top of page
  • AutorenbildLarven Atelier Charivari

Das Larven Atelier Charivari zügelt (Crème Magazin, 1988)

Aktualisiert: 29. Jan. 2023

Im Jahr 1988 ist das Larven Atelier Charivari gezügelt, und zwar an die Adresse an der wir immernoch "zuhause" sind: In der Kannenfeldstrasse.


Der Umzug wurde damals vom Crème Magazin erwähnt. Hier ist der eingescannte erhaltene Zeitungsschnitzel für Interessierte, und weiter unten haben wir, um Ihre Augen zu schonen, den Text zitiert:



Ein Zeitungsausschnit aus dem Magazin Créme. Der Artikel darauf erwähnt den Umzug des Larven Ateliers im Jahr 1988.
S`Fasnächtelet: Vorfasnachts-Stress im Larven Atelier Charivari, Crème Magazin 1988

Vorfasnachts-Stress im Larven Atelier Charivari - nach dem Endstraich heisst es "Züglete, vorwärts marsch!"


Das bekannte Larvenatelier Charivari zieht um. Nein, keine Angst, liebe Fasnächtler - es bleibt kein Auftrag liegen, alle Larven werden termingerecht geliefert. Der Umzug erfolgt nämlich erst nach der Fasnacht, und zwar an die Kannenfeldstrasse 11. And der neuen Adresse - es handelt sich um ein älteres Haus - werden sechs Räume als Atelier eingerichtet. Im Hinblick auf die Basler Fasnacht 88, sagte Roman Peter, der bekannte Larvenkünstler, gegenüber Crème: "Obwohl man immer wieder meint, es gäbe keinen neuen Sujets mehr, werden Jahr für Jahr, neue, witzige Ideen geboren. Gerade 1988 ist die Vielfalt ganz aussergewöhnlich - ausser dem "Käfer-Sujet" haben wir keines doppelt gemacht.


Quelle:

"Das Larvenatelier Charivari zügelt", Crème Magazin, 1988

Autor & Fotograf nicht sicher. Mit grosser Wahrscheinlichkeit aber Ruedi Grollimund (Text) und Fredi Zumkehr (Foto) / Magazin existiert nicht mehr

22 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Übrigens...

Comments


Schaut doch bei uns auf YouTube vorbei!

bottom of page