top of page
  • AutorenbildLarven Atelier Charivari

Die Basler Fasnacht: Ausgezeichnet als Kulturerbe der UNESCO

Basler Fasnacht im UNESO Welterbe: Die Basler Künstlerlarve darf ebenso stolz sein.


Wir als Larvenmacher freuen uns unglaublich für die Basler Fasnacht und die Stadt Basel. Wir wussten schon lange um die Wichtigkeit der Basler Fasnacht. Schön, dass es nun wirklich jeder weiss. Nein, Spass beiseite - wir machen seit Jahrzehnten Basler Künstlerlarven und versuchen unseren kleinen Teil dieses riesigen autonomen Apparates gut zu machen und deshalb und weil wir wissen, wie Ihr alle für die Fasnacht Herblut habt - freuen wir uns sehr über diese Neuigkeiten.



Das UNESCO Video zur Basler Fasnacht - mit Aufnahmen aus dem Larven Atelier Charivari


Übrigens: hier findet Ihr noch das UNESCO-Video. Darin kommt der Larven Atelier Charivari Gründer und Inhaber Roman Peter zu Wort und man sieht alte Räumlichkeiten im Larven Atelier. Die Verantwortlichen des Projektes haben sich mit diesem Film über die Basler Fasnacht bei der UNESCO beworben.





Basler Fasnacht in die UNESCO-Liste aufgenommen

Die Basler Fasnacht ist seit dem 7. Dezember 2017 in der Repräsentativen Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit der UNESCO eingetragen. Die Entscheidung des zwölften Zwischenstaatlichen Komitees für die Bewahrung des immateriellen Kulturerbes wurde auf der Insel Jeju in Südkorea bekannt gegeben. Die Basler Fasnacht ist ein kulturelles Ereignis, das Jahr für Jahr Tausende von Menschen anzieht. Die vielfältige Tradition vereint Musik, mündliche Ausdrucksformen und Handwerk. Die Fasnacht ist in vielen Bereichen des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Lebens der Stadt präsent und prägt den Geist der Stadt Basel. Die Aufnahme in die Repräsentative Liste verstärkt die Sichtbarkeit des immateriellen Kulturerbes im städtischen Raum und unterstreicht die wichtige Rolle der Sprache, in diesem Fall des Basler Dialekts, bei der Vermittlung dieses Kulturerbes.

Exemplarische Kandidatur

Die Kandidatur wurde von der UNESCO als beispielhaft gewürdigt, weil sie die Verwendung des Dialekts zur Vermittlung des immateriellen Kulturerbes besonders hervorhebt. Die vorgeschlagenen Bewahrungsmassnahmen werden von der UNESCO befürwortet. Sie betreffen namentlich die Förderung der Teilhabe der jüngeren Generationen durch musikalische Nachwuchsförderung oder durch pädagogisches Material für die Basler Schulen.


Weitere Schweizer Traditionen

Im Oktober 2014 hat der Bundesrat eine Vorschlagsliste von acht Schweizer Traditionen genehmigt, deren Kandidaturen laufend bei der UNESCO für eine Aufnahme auf die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit eingereicht werden. Auf dieser Vorschlagsliste figurieren neben der Basler Fasnacht das am 2. Dezember 2016 aufgenommene Winzerfest in Vevey sowie das Uhrmacherhandwerk, Schweizer Grafikdesign und Typografie, die Schweizer Alpsaison, der Jodel, die Historischen Prozessionen in Mendrisio und der Umgang mit der Lawinengefahr, dessen Kandidatur im März 2017 eingereicht wurde.

Schutz des immateriellen Kulturerbes

Das Übereinkommen zur Bewahrung des immateriellen Kulturerbes will die UNESCO ein Kulturerbe thematisieren und schützen, das weniger mit Bauten oder Räumen zusammenhängt, sondern in erster Linie mit der Zeit sowie mit gemeinschaftlichen Praktiken und gesellschaftlichen Interaktionen. Dieses Erbe umfasst lebendige Traditionen wie mündliche Ausdrucksweisen, darstellende Künste, gesellschaftliche Praktiken, Rituale und Feste, Wissen und Praktiken im Umgang mit der Natur und dem Universum sowie Fachwissen über traditionelle Handwerkstechniken. Das immaterielle Kulturerbe spiegelt somit die kulturelle Vielfalt und zeugt von der menschlichen Kreativität.

Durch die Eintragung in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit der UNESCO erhält die Basler Fasnacht nicht nur internationale Anerkennung, sondern auch eine gewisse Verantwortung. Die Verantwortlichen müssen sicherstellen, dass die Traditionen und Bräuche der Basler Fasnacht auch in Zukunft bewahrt und weitergegeben werden können. Dazu gehört auch, dass die jüngere Generation in die Traditionen eingebunden und motiviert wird, sich an der Basler Fasnacht zu beteiligen. Musikalische Nachwuchsförderung sowie pädagogisches Material für die Basler Schulen sind wichtige Bestandteile, um die Fasnachtstradition in Basel am Leben zu erhalten. Die Eintragung der Basler Fasnacht in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit ist ein stolzer Moment für die Stadt Basel und ihre Bewohner. Die Tradition ist nicht nur ein bedeutendes kulturelles Ereignis, sondern auch ein wichtiger Bestandteil der Basler Identität. Die Aufnahme in die Liste ist auch ein weiteres Beispiel dafür, wie wichtig es ist, das immaterielle Kulturerbe zu bewahren und zu schützen. Die UNESCO hat mit dem Übereinkommen zur Bewahrung des immateriellen Kulturerbes ein Instrument geschaffen, um die kulturelle Vielfalt und die menschliche Kreativität zu schützen und zu fördern. Die Eintragung der Basler Fasnacht in die Repräsentative Liste ist ein weiterer Meilenstein auf diesem Weg.



Weitere Informationen & Quellen:


Foto: Musuem der Kulturen Basel; klassische Waggis Larve aus dem Larven Atelier Charivari - https://www.mkb.ch/de/ausstellungen/2014/basler-fasnacht.html





Medienmitteilung Bundesamt für Kultur:





Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Schaut doch bei uns auf YouTube vorbei!

bottom of page